kreativ@home_19 … Rückblick

14 MalerInnen und 1 Kind malten 28 Werke zum Thema »Frühling – Blumen und Vögel«! Zum Vergrößern der Werke einfach reinklicken!

Wie schnell doch 2 Wochen vergehen!
Leider hält uns immer noch die Seuche in ihren Fängen, in Österreich steigen die Infektionszahlen weiter, noch schlimmer geht es den Menschen in Tschechien.
Fast alle haben anscheinend genügend Zeit gehabt und mit viel Engagement mehrere Bilder geschickt, die meisten haben Frühlingsblumen porträtiert, 5 Vögel sind aber auch dabei (die Anzahl der Werke habe ich jeweils wieder zu den Namen in Klammer gesetzt).

Barbara (2), Dana (4) und ihrer Tochter Ažběta (1), Dieter (1), Eva (4), Gerti (1), Grete (1), Josefine (1), Marianne (3), Marlene (1), Michael (1), Sigrid (1), Ursula (3), Rosi (2).
Die meisten haben Frühlingsblumen porträtiert, 4 Vögel sind aber auch dabei.
(Die 8 Vögel von Christa haben sich leider verspätet … ich hab sie ganz unten eingefügt.)

Letzte Woche war ich wieder bei Grete in Hofern. Wir malen immer gemeinsam in ihrer Küche. Mit Josefine habe ich telefoniert – es gibt ein Bild aus ihrem Archiv, weil sie noch nicht malen kann.

Wie ihr wisst, sehe ich mich nicht als Lehrerin und unsere Maltreffen nicht als Kurs. Wer es noch nicht gelesen hat, unter diesem Link gibt es grundsätzliche Bemerkungen zur Aquarellmalgruppe Hardegg.

Normalerweise schauen wir am Ende eines Maltages unsere Bilder gemeinsam an, weil jeder beim Reden und der Auseinandersetzung mit den Werken der anderen etwas lernen kann. Da dies aber hier nicht möglich ist, stelle ich diesmal 2 Beispiele (mit Vorschlägen zur Gestaltung) vor die Übersicht aller Bilder.

Ursula hat zwei Bilder ihrer Kirschblüten geschickt, das 1. Bild malte sie ziemlich konkret und mit eher trockenem Pinsel, das 2. lockerer mit mehr Wasser. Beide haben ihren Reiz. Zum Vergleich habe ich die beiden Aquarelle zusammen montiert, weil ich finde, dass eine Kombination aus beiden ideal gewesen wäre, also die Lockerheit vom 2. mit einzelnen realistischeren Knospen an bestimmten Stellen, um dort das Aug des Betrachters hinzulenken.

» … Ich bin dir sehr dankbar dafür. Als Autodidakt bin bin ich sehr daran interessiert dazu zu lernen. Darum war ich auch Feuer und Flamme als mich Sigrid zu deinem Block und Kurs eingeladen hat. Ich werde es gleich noch einmal versuchen deine Anregungen umzusetzen.«

Ursula

Marlene hat mir Frühlingsgrüße geschickt und dazu von den Ranunkeln 2 Versionen beigelegt: die zuerst mit Buntstiften gezeichnete 1. Fassung hat sie mit Aquarellfarben weiterbearbeitet. Auch diese habe ich zum Vergleich nebeneinander in ein Foto gestellt.
Ich hab ihr geraten, noch ein paar Linien in den Blüten der 2. Version zu ergänzen, …

»… der Blumenstrauß ist aus dem jährlichen “Ranunkel”budget bezahlt.«
»Danke! Das ist ein super Feedback!«

Marlene

Michael ist begeistert über die Rückblicke:

» … die Bilder sind so vielfältig und schön, es ist die reine Freude! … [und fragt weiter:]
In Hinkunft sollte ich welches Format wählen? Ich habe jetzt mehr Zeit und es freut mich wieder zu zeichnen. Auch Sigrid ist angesteckt!«

Dazu ist zu sagen: Es ist grundsätzlich egal, welches Format ihr wählt! Größe und Format eures Bildes bestimmt euer Motiv! Auf der Website sieht man in der Vorschau oft nur einen Ausschnitt des Bildes, wenn man es anklickt geht es im ganzen Format auf, oben steht dann auch der Titel.

Dana hat aus dem strengen Lockdown in ihrer Heimat geschrieben und präsentiert uns zu den Aquarellen auch eine weitere Technik:

»Die Kindergärten sind seit 1. März geschlossen. Wir haben also mehr Zeit für verschiedene Bildgestaltung. Neben Aquarell habe ich mit Alžběta den Druck probiert, den ich schon lange realisieren wollte.«

Zu euren Fotos, die ihr mir schickt:
Ich kann im Photoshop vieles korrigieren, aber es ist mühevoll und nicht immer perfekt. Ich bemühe mich, die Bilder gut einzustellen, da ich jedoch die Originale nicht sehen kann, müsst ihr entschuldigen, wenn die Farben ev. abweichen.
Wenn ihr eure Bilder fotografiert, beachtet bitte:
1. Das Bild bei gleichmäßigem Licht flach auf den Boden oder Tisch legen.
2. Gerade von oben fotografieren, sodass keine zu große Verzerrung entsteht.
3. Achten, dass keine Schatten auf das Bild fallen.
4. Beim Abdrücken nicht wackeln!

kreativ@home_20 – Vorschlag für die nächsten 2 Wochen:

An unserer Aktion »kreativ@home kann jeder mitmachen – die Teilnahme ist kostenlos!

Für den Museumsbesuch konnte sich bisher niemand begeistern und wie es weitergeht, steht in den Sternen. Bald wird es jedoch wärmer, sodass wir darauf hoffen können, uns eventuell einmal (bei mir) im Freien zu treffen, mit Masken und Abstand.
Habt ihr schon einen Impftermin?

Weitersagen