Malen im Garten

Es waren unsere ersten »öffentlichen« Treffen in diesem Jahr – am 4. und am 10. 5.!

Noch im Lockdown, aber mit der gebotenen Vorsicht, haben mich Gerti und Christa am 4. Mai besucht.

Am 1. April hatten wir uns schon einmal probehalber im Garten zusammen gesetzt, Fotos von diesem Treffen sind im Rückblick kreativ@home_21 zu sehen – wer genau schaut, bemerkt, dass es damals wärmer war als im Mai!

Trotzdem hatten wir große Freude am Malen, besonders die Tulpen, aber auch andere Pflanzen, waren ein lohnendes Motiv. Gerti beobachtete beim Malen das Wachstum der Pfirsichbaum-Blätter!
In Christas unfertigem Bild kann man auch die Katzen entdecken, die sehr interessiert an unserem Tun waren. Ihr Bild wird, wie immer, erst später in aller Ruhe fertig werden.

Es war ein sehr befriedigender Tag und wir hoffen bald wieder einen solchen erleben zu können!

––––––––––––––––

Vorgesehen war danach ein Treffen am 11. und 13. 5. – da sich jedoch niemand außer Christa angemeldet hatte, verlegten wir den Termin auf den 10., weil das Wetter günstiger schien.
(Der 13., Feiertag, wurde gecancelt – die Eismänner und der Dauerregen haben gewonnen.)

Mit Christa am 10. 5. – und die folgenden Maltage

Wir malten nochmals im windgeschützten Hof bei den Tulpen, obwohl der alte Apfelbaum oben im Garten in voller Blüte stand. Christa stellte ihr Bild vom 4. 5. fertig.

Trotz des starken Windes fertigte ich am Tag darauf 2 Baum-Skizzen, flüchtete jedoch wegen der ungewöhnliche Hitze von 30° bald zurück ins Haus.

Hier meine fertigen Bilder: die zarten Tulpen und die überarbeiteten Apfelbaumkizzen (ich habe auf farbiges Papier mit Tusche, Bleistift und Kreide gearbeitet. 1a und 1b zeigt dasselbe Bild: wenn das Licht schräg darauf fällt, leuchtet die mit Bleistift schraffierte Rinde silber).

Am 12. 5. – da herrschte schon Pankratius – besuchte ich Grete, wir malten in ihrer Küche den Flieder, den ich aus dem Garten mitgebracht hatte. Am 13. war es zwar nicht »eisig«, es begann mit dem Regen aber eine sehr kühle Periode mit max. 10°.
Für weitere Termine müssen wir auf besseres Wetter warten – ich hoffe, wir treffen uns im Juni – zwischen 3. und 6. (Fronleinam).

Weitersagen